Skip to main content

Die wichtigsten Infos & Tipps aus der Finanzwelt

Kostenloses Girokonto eröffnen: So geht’s

Kostenloses Girokonto

Kostenloses Girokonto

Das Preisbewusstsein deutscher Verbraucher im Hinblick auf Bankdienstleistungen ist in den vergangenen 20 Jahren gewachsen. Diese Entwicklung hat zusammen mit dem intensiven Wettbewerb der Banken besonders im Internet dazu geführt, dass viele Konten mittlerweile kostenlos angeboten werden.

Als „kostenlos“ wird ein Girokonto dann zu Recht bezeichnet, wenn keine laufende Grundgebühr anfällt. Im Leistungsumfang eines kostenlosen Girokontos sollte eine EC/Maestro-Card ebenso enthalten sein wie beleglose Buchungen. Kreditkarten und beleghafte Buchungen können inbegriffen sein, müssen es aber nicht.

Das individuelle Nutzungsverhalten muss bei der Suche nach einem gebührenfreien Konto deshalb unbedingt berücksichtigt werden. Es bringt wenig, wenn zwar keine Grundgebühr anfällt, dafür aber hohe Zusatzkosten anfallen, wenn z.B. jeden Monat mehrere Schecks eingereicht oder Überweisungsaufträge über die Filiale aufgegeben werden.

Kostenlos oft nur unter Vorbehalt

Nur wenige Banken bieten kostenlose Konten ohne Bedingungen an. In der Mehrzahl der Fälle müssen bestimmte Anforderungen erfüllt werden. Viele Banken setzen einen Mindestgehaltseingang von ca. 1000 Euro (bei einigen weniger, bei anderen auch mehr) voraus, damit die reguläre Kontoführungsgebühr entfällt. Andere Banken verlangen eine bestimmte Anzahl an Haben-Umsätzen oder ein kontinuierliches Guthaben für den Wegfall der Gebühr.

Bei der Suche nach einem gratis Girokonto darf deswegen der Blick ins Kleingedruckte nicht fehlen. Verbraucher, die ein kostenloses Girokonto suchen, müssen die geforderten Bedingungen zwingend erfüllen. Besonders bei Anforderungen an den monatlichen Geldeingang gilt es aufs Detail zu achten. Einige Banken setzen explizit den Eingang von Lohn oder Gehalt voraus. Überweisungen von einem anderen Konto des Kontoinhabers, wie sie z.B. bei einer Privatentnahme durch Selbständige erfolgen, werden nicht mitgezählt.

Ein weiterer wichtiger Punkt betrifft die Bargeldversorgung. Nahezu jede Bank bietet Möglichkeiten zu kostenfreien Barverfügungen. Große Unterschiede finden sich jedoch bei der Anzahl der zur Verfügung gestellten Geldautomaten sowie den Bedingungen für Barabhebungen im Ausland. Während einige Banken weltweit kostenlos Bargeld bereitstellen, bieten andere lediglich 2.500 Geldautomaten in Deutschland.

Zinsen und Service beachten

Bei der Suche nach einem gebührenfreien Konto sollten auch die Zinskonditionen einer Bank berücksichtigt werden. Günstige Banken bieten im Idealfall eine Möglichkeit, Geld zu attraktiven Zinsen und bei optimaler Verfügbarkeit anzulegen. Einige Institute verzinsen Guthaben auf dem Girokonto, andere stellen ein kostenloses Tagesgeldkonto bereit. Wird ein Tagesgeldkonto angeboten, sollten Umbuchungen aufs Girokonto in Echtzeit möglich sein, damit jederzeit über das Guthaben verfügt werden kann.

Noch wichtiger als die Haben- sind die Sollzinsen. Das gilt besonders für Bankkunden, deren Konto regelmäßig in den roten Zahlen geführt wird. Einige Banken bieten zwar ein kostenloses Girokonto an, verlangen aber horrende Sollzinsen von 12 bis 15 Prozent p.a. Bei einem durchschnittlichen Negativsaldo von 2.500 Euro und 13 Prozent Zinsen kommen jedes Jahr mehr als 300 Euro Sollzinsen zusammen. Wird der Dispokredit oft genutzt, sollte er deshalb günstig sein.

Auch bei einem kostenlosen Girokonto sollte Wert auf einen guten Kundenservice gelegt werden. Stellt die Bank keine Filiale bereit, ist eine telefonische Kundenbetreuung hilfreich, wenn Probleme auftreten oder Rückfragen bestehen. Auch bei der Servicequalität finden sich große Unterschiede. Im besten Fall stehen Mitarbeiter der Bank 24/7 per Telefon, Mail und Chat für Fragen bereit.
Es lohnt sich, genau hinzusehen: Ein kostenloses Girokonto, das den eigenen Ansprüchen tatsächlich gerecht wird und nicht nur wenig Geld kostet, kann dauerhaft genutzt werden. Bei einer vorschnellen Entscheidung droht schnell die abermalige Suche nach einem, neuen Konto.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *